.

Counter

.        .

Oder-Neisse-Radweg

Der Oder-Neisse-Radweg ist der östlichste Radfernweg und geht immer an der Grenze zu Polen
entlang. Der Radweg beginnt an der Quelle der Neisse in Tschechien und ist insgesamt 630 Km lang.
Unsere Radreise, mein Partner und ich, sind diesen Radweg ab Görlitz bis an die Ostsee gefahren.
Die Gesamtstrecke beläuft 539 Km.

 Dieser Radweg führt durch eine naturbelassene Landschaft immer an der Neisse und später dann an
der Oder, bis zum Stettiner Haff (Ostsee), entlang. Ein Paradies für Vögel aller Art, besonders Störche.
Aber auch der Kuckuck hat uns den gesamten Weg begleitet.

In den kleineren Orten ist der westliche Wohlstand noch nicht eingetroffen. Wo keine Industrie ist, sind
die jungen Leute weggezogen und somit sind nur noch die “Alten” zurückgeblieben. In den größeren
Orten sind sehr viele Häuser renoviert worden. Die Bevölkerung ist auf den Fremdenverkehr ange-
wiesen. Sie haben dafür auch etwas getan. Der Radweg, bis auf wenige Ausnahmen, ist vollständig
asphaltiert. Dies war großenteils möglich, da durch das Oder-Hochwasser die Deichanlagen neu be-
festigt werden mußten und in diesem Zusammenhang der Radweg auf die Dammkrone verlegt wurde.

Aber auch die Vergangenheit (2. Weltkrieg) holt ein ständig ein. Überall sieht man die Reste der ge-
sprengten Brücken auf deutscher, wie auf polnischer Seite. Es gibt verhältnismäßig wenige Brücken auf
der gesamten Strecke. Durch die Grenzöffnung nach Polen sind jedoch einige neuen Brücken im Bau.

Die Beschilderung dieses Radweges ist hervorragend. Im Grenzbereich kann man sich so wie so nicht
verfahren, da nach jedem Km ein Grenzpfosten auf beiden Seiten des Flusses steht.

Dieser Radweg ist total eben, bis auf die Strecke in der Uckermark und kann von jedem problemlos
gefahren werden. Auf einen Gegenwind muß man aber gefaßt sein.

Wer naturbelassene Gegenden liebt, für den kann ich nur diesen Radweg empfehlen. Lassen Sie sich
durch meine Bilder animieren.

Zum Streckenplan